Wortgottesdienstleiter

Am Pfingstsonntag feierten wir Segnung und Sendung unserer bereits langjährig bewährten und geschätzten Wortgottesdienstleiter Maria Freißling, Martin Posch, Hedi Pußwald und Peter Schandor.

Der Beginn dieses wertvollen und notwendigen Dienstes ergab sich aus folgender Situation:

Nach einem Zusammenbruch unseres damaligen Pfarrers Franz Sammers während einer Sonntags-Frühmesse wurde nach einer raschen Lösung gesucht, die in der kompetenten Person des Religionslehrers Peter Schandor gefunden wurde. Mit Freude und Herzklopfen übernahm er diesen Dienst, Ausbildung und Beauftragung folgten. Die Sinnhaftigkeit dieses Dienstes wurde von der Pfarrbevölkerung erkannt und das Aufgabengebiet und die Anzahl der Wortgottesdienstleiter wurden erweitert. Das große Aufgabengebiet des Pfarrers eines Pfarrverbandes erhöht die Notwendigkeit dieses Dienstes ganz wesentlich.

Eine weitere Aufgabe der Wortgottesdienstleiter sind Segnungen zu vielfältigen Anlässen im Laufe des Kirchenjahres, immer vorausgesetzt, dass kein Priester verfügbar ist. Segnungen können prinzipiell von Laien gehalten werden, basierend auf dem Satz aus dem kirchlichen Segnungsbuch Benediktionale: „Auf Grund des allgemeinen oder besonderen Priestertums oder eines besonderen Auftrages kann jeder Getaufte und Gefirmte segnen“.

Alle Tätigkeiten der Wortgottesdienstleiter sollten mit dem Pfarrer abgestimmt werden. Wünsche und Anregungen der Pfarrbevölkerung mögen mitgeteilt werden, um ein gutes und ergänzendes Miteinander zu ermöglichen.

Die offizielle Beauftragung durch unseren Diözesanbischof Egon Kapellari wurde am Pfingstsonntag vorgetragen, seine große Wertschätzung für diesen in Zeiten des Priestermangels so notwendigen Dienst kam deutlich zum Ausdruck.

 



Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK